Eröffnung meines mobilen Wahlkreisbüros.

Die Zeiten werden rauer, besonders für die Politik. Alle Demokrat*innen sind mehr denn je aufgefordert, Demokratie zu leben, mit Leuten ins Gespräch zu kommen und dem Klischee, dass Politik menschenfern ist, etwas entgegen zu setzten. Bestimmte Ereignisse der letzten Monate haben mich dazu bewogen, die mir zur Verfügung stehenden Ressourcen neu zu gewichten und anders einzusetzen.

Mein großes Abgeordnetenbüro in der Ritterstraße in Delitzsch habe ich geschlossen, werde allerdings weiterhin eine kleine Dependance in der Kreuzgasse in Delitzsch betreiben. Der wesentliche Punkt meiner zukünftigen Wahlkreisarbeit wird aber darin bestehen, dass ich mit einem Kleinbus, der besonders ausgestattet ist, durch Nordsachsen fahre. Zusammen mit meinen Mitarbeitern will ich auf Marktplätzen, bei Vereinen und Verbänden, bei Unternehmen und Amtsträger*innen mit den Menschen ins Gespräch kommen und mich Diskussionen stellen. Dieses Projekt ist, zumindest außerhalb von Wahlkampfzeiten, ein neues. Ich bin überzeugt, dass es mir gelingen wird und dies eine Art ist, auf die Menschen anders zuzugehen.